Swiss RC Adventure Challenge
c/o Matthias Baier
Luzernerstrasse 24
CH-6403 Küssnacht am Rigi

  www.srcac.ch
  info [at] srcac.ch

  Impressum


Swiss Post, PostFinance
Begünstigter:
Swiss RC Adventure Challenge
Luzernerstrasse 24
CH-6403 Küssnacht am Rigi
PC-Kontonummer: 60-358312-6
IBAN: CH38 0900 0000 6035 8312 6
SWIFT/BIC: POFI CH BEXXX


paypal ( at ) srcac.ch

oder via dem superschnellen PayPal.Me-Link:
www.paypal.me/srcac
(Einfach draufklicken)

Stone Slicer vom 24.06.2017 | Swiss RC Adventure Challenge

              


supported by:


wemushop.ch
Der RC Car Shop in Zürich

Stone Slicer vom 24.06.2017

Bericht SRCAC-Adventure "Stone Slicer" vom 24.06.2017
DSC_0655

Samstagmorgen, Sonne wechselte sich mit hochnebelartiger Bewölkung ab. Motorradfahrer, Kletter- und Wandertruppen stürmten schon früh zum Sustengebirge. Vereinzelt bewegten sich aber auch Leute in die Gegend, die weder Hochgebirgs- noch Kletterausrüstung dabei hatten oder Lederkombi trugen. Nein, diese Leute hatten stattdessen kleine Akkus, feines Werkzeug und ihre fahrenden, elektrogetriebenen Höllenmaschinen dabei, denn es war wieder soweit: der berüchtigte SRCAC "Stone Slicer" sollte stattfinden!

20 Wagemutige hatten sich entschlossen, ihren wertvollen Scaler rund sechs Stunden und insgesamt ca. 1000 Höhenmeter über diesen knüppelharten Kurs zu prügeln. Und wer wirklich erst wie vereinbart um 9.30 bei Treffpunkt im Restaurant Susten Steingletscher ankam, gehörte bereits zu den letzten Ankömmlingen, so ungeduldig erwartete die Meute das Adventure.

Schliesslich ging es sehr zeitig hoch zum Steingletscher-See, wo die Maschinen klargemacht wurden und das nötigste Werkzeug sowie etwas Verpflegung im Rucksack verstaut wurde. Dann gings noch kurz zum Briefing und dem obligaten Shooting und schon war man unterwegs. Bis zum Restaurant herunter gings gemeinsam, dann teilten wir uns in 3er bis 4er Gruppen auf, um grössere Staus an den schwierigen Passagen soweit möglich zu vermeiden und an insgesamt fünf Checkpoints sollte man sich immer wieder versammeln, bevor es weiterging.

Bereits kurz nach dem Restaurant folgte die erste Aufwärmpassage an der einigen so richtig bewusst wurde, dass Scalen auf diesem Niveau eine ziemlich technische Angelegenheit ist, bei der konzentriert zur Sache gegangen wird, wenn man seine Kiste nicht wie ein Maienkäfer auf dem Rücken liegen sehen will. Anschliessend folgten einige Meter gemütliches Wanderweg-Scalen bis es dann so richtig zur Sache ging - nämlich steil aufwärts! Bereits nach kurzer Zeit machte sich der Geruch von in heissen Motoren verdampfenden Amperekäfern bemerkbar, Abschleppseile wurden ihrer wahren Bestimmung zugeführt und Seilwinden zogen nun vermehrt auch noch Strom aus den leidenden Akkus. Und auch die Fahrer sah man da und dort auf Steinen sitzen und in Form von mitgebrachten Getränken oder Powerriegeln Energie tanken. Nach rund 3.5 Stunden war es dann soweit und alle erreichten den höchsten Punkt des Trails und machten gemeinsam eine ausgiebige Verpflegungs- Ruhe- und Abkühlungspause, bevor es dann rüber zum wunderschönen Seebodenseeli und von da das letzte Stück und den Abstieg runter zum Ausgangspunkt ging.

DSC_0660

DSC_0671

DSC_0661

Unten angekommen blickte man trotz einigen Abstürzen und Defekten wie zerfetze Kardanwellen, gekochte Motoren, siffende Stossdämpfer oder zermahlenen Servo- und Motorengetriebe durchwegs in zufriedene und stolze Gesichter. Mit seinem Scaler diese schwierige und lange Strecke in atemberaubend schöner Landschaft gemacht zu haben, das ist auch für Wiederholungstäter immer wieder ein tolles Gefühl!

DSC_0675

Diejenigen, die nicht gleich wieder zurückfahren mussten, liessen den Tag bei Grilladen, ferngesteuerten Böötlis und ausführlichem Gequatsche beim Anblick des Steingletschers am Seeli unten gemütlich ausklingen, bevor es dann auch für sie wieder auf den Rückweg ging.

Der Geist des Dinosaurier-Grabes im Steingletscher ist uns offenbar wohlgesinnt, werden wir da oben doch immer mit gutem Wetter beschenkt. Wenn man weiss, wie schnell das Wetter in den Bergen umschlagen und wie unangenehm das schnell werden kann, der weiss das besonders zu schätzen. Möglicherweise sollten wir dann mal über das opfern eines Scalers nachdenken, damit das so bleibt. Aber das ist eine andere Geschichte… *scare*

DSC_0681

Es war wieder ein sensationell schöner Tag mit tollen Leuten und ebensolchen Fahrzeugen! Und nun habt ihr schön Zeit, eure fahrenden Kunstwerke für die grosse SRCAC / WEMU Scale-Challenge auf der Göscheneralp am 27. August bereitzumachen. «The Rock» ist ebenfalls ein alter Bekannter der SRCAC und wir haben schon eine Scheissfreude, dass wir uns wieder mal da oben treffen!

Erholt euch gut und bis die Tage dann!
Euer SRCAC-OK

Mehr Bilder aufs Auge gibt es hier und hier wird das Thema im Forum diskutiert.
blog comments powered by Disqus